Berichte

{{date}}: {{title}}

Tag 2 beginnt mit einem ausgiebigen Frühstück im Hotel, nachdem wir einigermaßen ausgeschlafen haben. Vor dem 15 Uhr Kick der Bohemians bleibt da noch Zeit, sich endlich mal das alte Strahov-Stadion anzuschauen. Besser kann man Sightseeing in Prag wohl kaum gestalten, denn die alten Tribünen machen noch eine Menge her. Auf den Plätzen im Stadion ist auch noch ordentlich Betrieb, da hier vor allem einige Jugendmannschaften von Sparta fleiig trainieren. Der Kontrast zu den umgekippten vor sich hin gammelnden Bänke wirkt da beinahe skuril.

Vor dem Spiel gibt es dann noch ein weiteres kulinarisches Highlight, denn unweit des Stadions kan ein kleines tschechisches Restaurant namens U Pštrosa ausfindig gemacht werden, wo von der nur in Landessprache vorhandenen Speisekarte eine ordentliche Portion Gulasch für den kleinen Taler erstanden wird. Anschließend wird es Zeit, langsam die Tore des Stadion Ďolíček zu passieren.

{{home}} vs. {{guest}}

{{score}}

({{liga}} {{season}}: {{matchday}}. Spieltag)

Zuschauer: {{visitors}}

Direkt am Eingang hat man wegen der Hitze eine kleine Wasserfontaine aufgebaut, die einige Stadionbesucher gerne als willkommene Abkühlung nutzen. Nach einem kurzen Rundgang im Fanshop und der ersten Klobasa für die, die immer noch nicht satt sind, kehren wir dem bunten Treiben an den Fressbuden den Rücken und nehmen unsere Plätze auf der Tribüne und im Innenraum ein.

Die beiden heutigen Mannschaften sind nicht besonders gut in die Saison gestartet und gerade die Hausherren haben bislang nur magere 4 Pünktchen gesammelt. Umso überraschender ist es, dass die Partie bereits zu Beginn sehr einseitig verläuft und gute Strafraumszenen sich zumeist vor dem Tor der Gäste abspielen. Nach einer halben Stunde fällt dann mit einem Doppelschlag auch die völlig verdiente Führung für die Bohemians, die bislang das Hansasyndrom verfolgt - nur 3 Tore in 5 Spielen ist eine recht magere Ausbeute. Entsprechend gut scheint die Stimmung in der Kurve heute zu sein, der die 40°C keinen Abbruch tut. Nach einer Viertelstunde gibt es dann eine kleine Choreo mit einer großen Blockfahne und einigen Fähnchen - leider deutlich zu kurz und alles etwas schief. Auch ein bisschen Rauch hätte dem Gesamtbild sicherlich nicht geschadet.

Kurz vor der Pause können die grün-weißen ihre Torausbeute der gesamten Saison verdoppeln und damit das Spiel bereits entscheiden, denn die Gegenwehr der Gäste bleibt gering.
Die zweite Halbzeit beginnt mit ein bisschen Konfetti und Kassenrollen in der Kurve. Warum diese nicht mit der Choreo verbunden worden sind, erschließt sich mir ebenfalls nicht. Drüben im Gästeblock lässt man sich die Stimmung vom Rückstand nicht vermießen. Oberkörperfrei stehen die Jungs im Block und geben den einen oder anderen Gesang zum Besten. Zwischendurch ist man aber mehr mit Pöbeln beschäftigt, sobald sich das Spielgeschehen in die Nähe verlagert.

Auf dem Rasen passiert dann auch nichts weltbewegendes mehr, obwohl es zum Ende der Partie noch einmal etwas hitzig wird und Brno beinahe doch noch einen Treffer erzielt hätte. Nach Abpfiff dürfen sich die Spieler der Bohemians noch einmal würdig von der Kurve feiern lassen, denn heute konnte der Gastgeber bereits zum zweiten Mal in Folge die wertvollen 3 Punkte einfahren. Vielleicht geht es ja in den kommenden Spielen so weiter?

Für uns beginnt nun ein Wettlauf gegen die Zeit, denn meine Mitfahrer müssen unbedingt noch im Grenzshop einkaufen. Der flotte Volvo hat es dann auch tatsächlich 10 Minuten vor Ladenschluss auf den Parkplatz geschafft und somit können die Kaffee-Träume erfüllt werden. Hier nimmt man es dann auch richtig genau, denn die Backstube hat ihre Theke schon abgedeckt und auf die Minute genau geht die Ladentür zu, wie auch zwei vollbeladene Autobesatzungen aus Pirna feststellen mussten, die wohl zuhause nichts mehr zum Abendbrot gehabt haben?! Für uns geht es jedenfalls jetzt endgültig nach Hause, mit der Vorfreude auf den kommenden Ostblock-Trip im Gepäck.